side-area-logo

Sehr geehrte MedienvertreterInnen, willkommen in unserem Pressebereich. Vielen Dank, dass Sie unser Informationsangebot zu unserem Unternehmen, unseren Produkte und Leistungen nutzen. Die Informationen und Inhalte werden Ihnen von der WELLDONE, WERBUNG UND PR GMBH, Lazarettgasse 19/OG 4, A-1090 Wien, zur Verfügung gestellt. Wir stellen Ihnen gerne Text-, Bild- und Filmmaterial für Ihre Berichterstattung über unser Unternehmen zur Verfügung. Die Nutzung der Dienste setzt voraus, dass Sie diesen Nutzungsbedingungen zustimmen.

Die vorliegenden Nutzungsbedingungen regeln die Inanspruchnahme der im Internet bereitgestellten Inhalte auf http://presse.welldone.at. Der Zugriff auf das WELLDONE Online Presse-Center sowie die darüber zugänglichen Funktionen und Inhalte hat ausschließlich in Übereinstimmung mit den genannten Bedingungen zu erfolgen. Diese Bedingungen schließen die Regelungen zum Datenschutz mit ein. Durch die Verwendung des zur Verfügung gestellten Services und ihrer Inhalte, stimmen Sie zu, dass Sie die Bedingungen gelesen und akzeptiert haben.

Exklusiver Service für Medien und JournalistInnen

Über das Presse-Center haben Sie Zugang auf unsere Presse-Mitteilungen und Presse-Download-Bereich. Die zur Nutzung bereitgestellten Inhalte sind kostenlos. Mit der Nutzung unseres Online Presse-Centers sichern Sie zu, die angebotenen Inhalte und Materialien ausschließlich zum Zwecke Ihrer beruflichen redaktionellen und journalistischen Tätigkeit zu nutzen. Das Bildmaterial, Daten und Informationen sind vorbehaltlich einer anderweitigen Vereinbarung grundsätzlich nur für die Verwendung durch Journalisten und Pressemitarbeiter freigegeben.

Nutzungsrecht- und zweck

Die Inhalte dürfen im Rahmen eines einfachen Nutzungsrechts allein zum vorgegebenen Nutzungszweck über den betreffenden Inhalt genutzt werden, auf welchen sich die jeweiligen Materialien beziehen. Inhalte können grundsätzlich kostenfrei heruntergeladen und im Rahmen der Berichterstattung für folgende Zwecke genutzt werden: Presseveröffentlichungen, Veröffentlichungen in Printmedien, Veröffentlichungen durch Film und Fernsehen, Veröffentlichung in Onlinemedien, mobilen Medien und multimediale Veröffentlichungen. Eine darüber hinausgehende Nutzung für kommerzielle Zwecke jeder Art oder private Nutzung, insbesondere für Werbezwecke, ist nicht zulässig und ausdrücklich untersagt.

Inhalte und Materialien dürfen bearbeitet und verändert werden, solange die eindeutige Erkenntlich gewährleistet bleibt und keine inhaltliche Veränderung, die eine mögliche andere Bedeutung als den ursprünglichen Inhalt begünstigt. Die Inhalte dürfen nicht in einem sinnentstellten Zusammenhang wiedergegeben werden. Die Verfremdung der Materialien ist nicht gestattet.

Das Nutzungsrecht ist zeitlich auf die Verfügbarkeit der Inhalte im Presse-Center begrenzt bzw. und räumlich auf das Tätigkeitsgebiet unseres Unternehmens beschränkt. Verwendung der Inhalte in einem anstößigen bzw. gesetzeswidrigen Kontext ist nicht gestattet und zu unterlassen.

Weitergabe und Vervielfältigung

Die Weitergabe und/oder Vervielfältigung der Inhalte an Dritte, soweit dies nicht im Rahmen des vorgegebenen Nutzungszwecks zwingend erforderlich ist, ist nicht gestattet. Die elektronische Speicherung der Bilddaten, die Datenübertragung und jegliche andere Vervielfältigung sind nur im Rahmen der üblichen Produktionsabläufe und für die Dauer der rechtmäßigen und bestimmungsgemäßen Nutzung gestattet. Es ist untersagt Inhalte durch Sie oder einen Dritten als Teil eines Services zu verwenden, zu speichern oder herunterzuladen, der den von uns angebotenen Services ähnelt oder sie ersetzt.

Urheber- und Persönlichkeitsrechte und Rechtshinweis

Alle Inhalte sowie die Gestaltung selbst, sind durch Urheber- und Persönlichkeitsrechte, eingetragene Markenrechte, sowie sonstige Gesetze, die in Zusammenhang mit dem Recht auf geistiges Eigentum stehen, geschützt.

Alle im Presse-Center gezeigten Inhalte wie Texte, Bilder, Videos, Audiodateien, Dokumente sowie andere Inhalte, die im System angeboten werden, sind im Eigentum unseres Unternehmens, seinen Lizenzgebern oder externen Eigentümern, die Inhalte bereitstellen und im System genannt werden. Bei Verwendung von Bildern, Filmen oder anderen Abbildungen ist unser Unternehmen und wenn vorhanden der ausgewiesene Copyrighthinweis, der Name des Fotografen beziehungsweise der Name der Agentur anzugeben. Dies gilt auch für elektronische Publikationen.

Wir übernehmen für die zur Verfügung gestellten Materialien- außer bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit - keine Haftung, dass diese nicht gegen Rechte Dritter verstoßen oder wettbewerbsrechtlichen oder sonstigen gesetzlichen Vorschriften entgegenstehen.

Bereitstellung von Service und Inhalten

Wir unternehmen alle zumutbaren Anstrengungen, um eine kontinuierliche Bereitstellung der Services und Funktionen zu gewährleisten. Wir übernehmen jedoch keine Haftung für die Verfügbarkeit der Inhalte, sowie für den Zugang oder Funktionsfähigkeit des Online Presse-Centers.

Die zur Verfügung gestellten Inhalte werden ohne Gewährleistung bereitgestellt. Wir schließen jede Garantie der Vollständigkeit, der zufriedenstellenden Qualität sowie der Eignung für einen bestimmten Zweck der angebotenen Inhalte aus. Zudem behalten wir uns das Recht vor, alle im Online-Presse-Center bereitgestellten Inhalte ohne vorherige Ankündigung zu ändern.

Inhalte können Links zu anderen Websites enthalten. Wir haben keine Kontrolle über Drittanbieter-Websites und sind nicht für deren Inhalt oder für jegliche Verluste oder Schäden verantwortlich, die sich für Sie aus der Nutzung solcher Drittanbieter-Websites ergeben.

Anmeldung und Zugang

Angaben, die im Rahmen der Aufnahme in den Presseverteiler oder der Anmeldung zum Presse-Login getätigt werden, müssen auf Basis richtiger und aktueller Daten erfolgen, der Wahrheit entsprechen und vollständig sein. Die Angaben sind bei Bedarf auf den neuesten Stand zu aktualisieren.

(Sie sind verpflichtet, die Ihnen mitgeteilten Zugangsdaten geheim zu halten und im Falle des Abhandenkommens uns unverzüglich hierüber zu informieren. Die Sicherheit dieser Benutzeridentifizierung liegt in Ihrer Verantwortung. Sie sind so lange für jegliche Nutzung der angebotenen Services und Inhalte und aller mit Ihrer Benutzeridentifizierung vorgenommenen Handlungen haftbar, bis Sie uns über den Verlust und/oder die vermeintliche missbräuchliche Verwendung benachrichtigt haben.)

Wir behalten uns nach eigenem Ermessen das Recht vor, eine Aufnahme in den Presseverteiler zu verweigern oder die Anmeldung zum Presse-Login zu sperren, sowie den Zugriff und/oder die Nutzung der angebotenen Services und Inhalte nicht zu gestatten.

Sonstige Bedingungen

Wir behalten uns vor, die vorliegenden Nutzungsbedingungen zu ändern oder diese Nutzungsbedingungen an den Dienst anzupassen, um zum Beispiel Änderungen der rechtlichen Rahmenbedingungen oder Änderungen unseres Angebotes zu berücksichtigen. Wir ersuchen Sie daher die Nutzungsbedingungen regelmäßig zu überprüfen. Änderungen der Nutzungsbedingungen werden direkt auf der Seite veröffentlichen. Eine Änderung der Nutzungsbedingungen wird spätestens zum Zeitpunkt des Inkrafttretens veröffentlicht und gilt nicht rückwirkend.

Sollten einzelne Regelungen dieser Nutzungsbedingungen unwirksam sein oder werden oder eine Regelungslücke enthalten, so ist die Regelung durch eine wirksame Regelung zu ersetzen, die der gewollten Regelung weitest möglich entspricht. Die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen bleibt davon unberührt.

Diese Nutzungsbedingungen beurteilen sich nach dem Recht der Republik Österreich. Gerichtsstand ist, soweit zulässig, Wien.

Belegexemplar

Sollten Sie über auf Basis der zur Verfügung gestellten Inhalte einen Bericht verfassen, würden wir uns freuen, wenn Sie uns von Veröffentlichung ein Belegexemplar kostenfrei an folgende Anschrift zukommen lassen oder einen Link per E-Mail:

WELLDONE, WERBUNG UND PR GMBH
Lazarettgasse 19/OG 4
A-1090 Wien
Tel: +43 1 402 13 41 0
E-Mail: office@welldone.at


Wir hoffen, mit unserem Presseservice Ihre Arbeit bestmöglich zu unterstützen und freuen uns auf Ihre Berichterstattung.

Anmeldung

Bitte füllen Sie das nachstehende Formular aus. Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Ja, ich stimme dem Versand von Pressenachrichten zu.
Ja, ich habe die Nutzungsbedingungen gelesen und stimme diesen zu.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme der Erhebung und Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten zu.

loading...

Pressecorner - Wir schaffen Neuigkeiten

Datenkorb: 0
0 Artikel vorgemerkt:
233Array ( [0] => stdClass Object ( [ID] => 879 [article_id] => 233 [name] => [path] => /wp-content/uploads/pressecorner/article/20190920_APA_Tag_der_wunde_0023.jpg [personen] => Bild v.l. Mitglied im Überleitungsausschuss der Österreichischen Gesundheitskasse Mag. Martin Schaffenrath, Koordinatorin des Care Management Tirol Gabi Schiessling, Sprecherin der Initiative Wund?Gesund! Mag. Martina Laschet, Vereinsobmann des Vereins Wundmanagement Tirol DGKP Hermann Schlögl, Vizepräsidentin der Tiroler Apothekerkammer Mag. pharm. Stefanie Lair, Betroffene von chronischen Wunden Walter Klemenjak und Helmut Wanek [copyright] => Foto: Welldone Werbung und PR GmbH/APA-Fotoservice/Hetfleisch [titelbild] => 1 ) )

Der „Tag der Wunde“ 2019 - Awareness für moderne Wundversorgung im Mittelpunkt

20190920_APA_Tag_der_wunde_0023
Bild v.l. Mitglied im Überleitungsausschuss der Österreichischen Gesundheitskasse Mag. Martin Schaffenrath, Koordinatorin des Care Management Tirol Gabi Schiessling, Sprecherin der Initiative Wund?Gesund! Mag. Martina Laschet, Vereinsobmann des Vereins Wundmanagement Tirol DGKP Hermann Schlögl, Vizepräsidentin der Tiroler Apothekerkammer Mag. pharm. Stefanie Lair, Betroffene von chronischen Wunden Walter Klemenjak und Helmut Wanek
Fotocredit: © Foto: Welldone Werbung und PR GmbH/APA-Fotoservice/Hetfleisch
3 Bilder zu diesem Artikel

Prominente Unterstützung und zahlreiche Besucherinnen und Besucher beim „Tag der Wunde“

Um gemeinsam auf die aktuelle Situation der Wundversorgung in Österreich aufmerksam zu machen und bei der Bevölkerung Awareness zu schaffen, hat am 20. September 2019 zum vierten Mal der „Tag der Wunde“, ins Leben gerufen von der Austrian Wound Association und der Initiative „Wund?Gesund!“, erfolgreich stattgefunden. Mit dem Ziel, österreichweit möglichst viele Menschen zu erreichen, haben auch dieses Jahr individuelle Aktivitäten von Apotheken, Ambulanzen und Ordinationen sowie die Wiener Gebietskrankenkasse (WGKK) auf die Notwendigkeit qualitativ hochwertiger Wundversorgung hingewiesen. Wundspezialisten in den Gesundheitseinrichtungen der WGKK haben dazu Informationen an Patienten und Angehörige weitergeben.

Einer der Höhepunkte des österreichweit begangenen „Tag der Wunde“, fand heuer in Tirol statt.  Im DEZ Innsbruck diskutierten prominente Unterstützerinnen und Unterstützer sowie Expertinnen und Experten bei einem Presse-Get-together das Thema der modernen Wundmedizin und aktuelle Fragestellungen, Chancen und Herausforderungen. Die Sprecherin der Initiative „Wund?Gesund!“, Mag. Martina Laschet, unterstrich die Ziele der Initiative und hob den Stellenwert dieses besonderen Tages und seiner Forderungen einmal mehr hervor. „Mit dem ‚Tag der Wunde‘ möchten wir durch die Stärkung der Gesundheitskompetenz der Bevölkerung die Bewusstseinsbildung und Aufklärung in den Fokus rücken und aufzeigen, welchen Beitrag moderne Wundversorgung zu einer kostenoptimierten Versorgung und Behandlung leistet. Eine nachhaltige ‚State of the Art‘-Wundversorgung ist wichtig, um den Menschen hochwertige Verbandstoffe und die Sicherung des Zugangs zu innovativen Therapiemethoden für die österreichische Bevölkerung zu ermöglichen. Damit möchten wir eine Steigerung der Lebensqualität der Betroffenen und die Beschleunigung des Heilungsprozesses erwirken.“

Einer der prominenten Unterstützer, Franz Xaver Gruber, Vizebürgermeister von Innsbruck, zu dessen zahlreichen Aufgabenbereichen auch der Gesundheitsbereich zählt, betonte beim Presse-Get-together die wichtige Bedeutung dieser Veranstaltung für die österreichische Bevölkerung. „Als Gesundheitspolitiker begrüße ich jede Initiative im Sinne der Aufklärung und Prävention von Krankheiten. Das Thema Wundversorgung ist wichtiger und komplexer als allgemein angenommen. Eine richtige Wundversorgung ist der erste Baustein für eine rasche Genesung und Linderung der Krankheit. Ein breiteres Wissen über die moderne Wundversorgung kann helfen, den Heilungsverlauf positiv zu beeinflussen und Komplikationen bzw. langwierige Verläufe für Patientinnen und Patienten und deren Angehörige zu vermeiden. Die Initiative trägt dazu bei, dass die Bevölkerung erkennt, wann ein professionelles Wundmanagement notwendig wird und hilft, Ängste abzubauen. Tausende Menschen erleiden täglich Wundverletzungen oder leiden an chronischen Wunden. In beiden Fällen sind Wissen und professionelle Hilfe eine Voraussetzung für Heilung oder Linderung. Die Initiative ‚Wund?Gesund!‘ und der ‚Tag der Wunde‘ sind sehr sinnvoll, indem sie das bestehende hervorragende medizinische Angebot in unserem Land ergänzen“, so der Innsbrucker Vizebürgermeister.


Bewusstseinsbildung moderner Wundversorgung im Mittelpunkt

Sehr erfreut zeigte sich auch die Vizepräsidentin der Tiroler Apothekerkammer Mag. pharm. Stefanie Lair beim Presse-Get-together, dass der „Tag der Wunde“ in Kooperation mit den Apothekerinnen und Apotheker stattfindet. „Wir Apothekerinnen und Apotheker freuen uns, dass wir bereits zum vierten Mal beim ‚Tag der Wunde‘ als Kooperationspartner dabei sind. Apotheken stellen oft die erste Anlaufstelle dar, wenn es um Fragen rund um die Auswahl des optimalen Wund-Materials und der idealen Wundversorgung geht. Mit unserer Expertise und durch den laufenden interdisziplinären Austausch mit anderen Gesundheitsberufen, leisten wir tagtäglich für die Bevölkerung eine wichtige Hilfestellung beim Thema Wundversorgung. Wir tragen viel dazu bei, dass die Wunden optimal heilen können. Das reduziert Folgekosten und steigert das Wohlbefinden der Menschen.“

Laut dem Obmann des Wundmanagement Tirol, DGKP Hermann Schlögl, besteht in Österreich das Problem, „dass jedes Bundesland und jede Krankenkasse verschiedene Leistungen und Verbandstoffe vergütet. Dadurch herrscht ein Ungleichgewicht, das für Patientinnen und Patienten oft unverständlich und ungerecht ist, weshalb eine Harmonisierung aller Kassen und Bundesländer sinnvoll wäre“, so Schlögl. „Die Wundvereine in Österreich sind sehr bemüht, Ansprechpartner für die Betroffenen zu sein, nur leider gibt es von offizieller Seite oft zu wenig Unterstützung und Informationen. Was der Patient braucht sollte er auch bekommen. Leider werden manchmal verschiedene Therapie und Verbandstoffe von der jeweiligen Kasse nicht übernommen. Betroffene werden hier oft allein gelassen und müssen die Kosten dann selber übernehmen“, so der Wundmanagement-Experte.

Mag. Martin Schaffenrath, Mitglied im Überleitungsausschuss der Österreichischen Gesundheitskasse, bekräftige einmal mehr, dass die österreichische Bevölkerung bei der modernen Wundversorgung in jedem Bundesland von einer Leistungsharmonisierung profitieren soll. „Die optimale Versorgung von Patientinnen und Patienten muss unabhängig vom Wohnort und dem sozialen Status möglich sein. Es muss sichergestellt werden, dass die österreichische Bevölkerung bei der modernen Wundversorgung in jedem Bundesland für gleiche Beiträge auch die gleichen Leistungen erhält. Patientinnen und Patienten die auf ‚rückerstattbare‘ Produkte angewiesen sind, sollen nicht auf innovative Wundversorgung verzichten müssen.“

Gabriele Schiessling, Koordinatorin des Care Management Tirol, betonte die besondere Bedeutung des „Tag der Wunde“ und einer professionellen Wundbehandlung für die Patientinnen und Patienten: „Großes Kompliment an die Initiatorinnen und Initiatoren dieser Initiative „Tag der Wunde“. Es ist sehr wichtig täglich auf dieses Thema aufmerksam zu machen. Ein gutes Wundmanagement kann für die Betroffenen sehr viel Leid und Not verhindern. Wunden die übersehen werden und nicht zeitgerecht und professionell versorgt werden, können zu einem im wahrsten Sinne des Wortes „Flächenbrand“ führen. Eine Harmonisierung der Bezahlung eines professionellen Wundmanagements ist dringend erforderlich.“

Helmut Wanek und Walter Klemenjak, Betroffene von chronischen Wunden, schilderten beim Presse-Get-together ihre Sicht der Wundbehandlung und veranschaulichten dabei die aktuelle Situation in Österreich. Dabei bekräftigten beide die wichtige Rolle von professionellem Wundmanagement und lobten den Verein Wundmanagement Tirol für die fürsorgliche Behandlung ihrer Wunden.

Den Infostand zum "Tag der Wunde" besuchten auch der Tiroler Gesundheitslandesrat Univ.-Prof. DI Dr. Bernhard Tilg und die Tiroler Landtagsabgeordnete Martina Nowara. Die Sprecherin der Initiative "Wund?Gesund!" Mag. Martina Laschet überreichte beiden das Positionspapier der Initiative und bedankte sich für den Besuch und die Unterstützung.

 

Großer Erfolg für den „Tag der Wunde“ 2019

Angesichts des großen Erfolgs des „Tag der Wunde“ und der zahlreichen Aktivitäten die zur Bewusstseinsschaffung beitragen sollen, zeigte sich Mag. Martina Laschet, Sprecherin der Initiative „Wund?Gesund“ über das große Engagement der verschiedenen Institutionen begeistert. „Es freut mich ganz besonders, dass wir mit dem ‚Tag der Wunde‘ erfolgreich zur Awareness der Bevölkerung beitragen können und die teilnehmenden Institutionen mit ihren individuellen Aktionen auf die Notwendigkeit qualitativ hochwertiger Wundversorgung aufmerksam machen“, bekräftigte die Sprecherin der Initiative „Wund?Gesund!“ abschließend.

 

Der "Tag der Wunde"

Der von der Austrian Wound Association — AWA gemeinsam mit der Initiative „Wund?Gesund!“ ins Leben gerufene „Tag der Wunde“ findet heuer bereits zum vierten Mal statt und möchte mit zahlreichen Aktivitäten in ganz Österreich Bewusstsein für moderne Wundmedizin schaffen, um das Wohl der Patientinnen und Patienten mittel- bis langfristig zu verbessern. Weitere Details zum „Tag der Wunde“ sowie Informationen zu den einzelnen Teilnehmern und den österreichweiten Aktivitäten finden Sie unter www.tagderwunde.at sowie unter www.wund-gesund.at.

Im nächsten Jahr feiert der „Tag der Wunde“ sein bereits fünfjähriges Jubiläum und wird am 18. September 2020 stattfinden.

 

Über die Initiative „Wund?Gesund!“

Die Initiative „Wund?Gesund!“ ist ein Zusammenschluss aus Unternehmen und Kooperationspartnern aus dem Gesundheitswesen. Durch effiziente und innovative Wundmedizin kann der Genesungsprozess beschleunigt, (Folge-)Kosten reduziert und das Patientenwohl gesteigert werden. Die Initiative „Wund?Gesund!“ will daher verstärkt über Chancen und Möglichkeiten einer modernen Wundversorgung aufklären und mehr Transparenz im Bereich Verbandstoffe für die optimale Patientenversorgung erreichen. Weitere Informationen zur Initiative „Wund?Gesund!“ finden Sie unter www.wund-gesund.at.


 

 

Rückfragehinweis

Dren Elezi, MA
PR-Consultant
Welldone Werbung und PR GmbH
(T) 01/402 13 41-58
pr@welldone.at

Service

Plaintext - 9602 Zeichen
Artikel Drucken
Artikel an E-Mail verschicken

Welldone Werbund und PR GmbH
Lazarettgasse 19
1090 Wien