side-area-logo

Sehr geehrte MedienvertreterInnen, willkommen in unserem Pressebereich. Vielen Dank, dass Sie unser Informationsangebot zu unserem Unternehmen, unseren Produkte und Leistungen nutzen. Die Informationen und Inhalte werden Ihnen von der WELLDONE, WERBUNG UND PR GMBH, Lazarettgasse 19/OG 4, A-1090 Wien, zur Verfügung gestellt. Wir stellen Ihnen gerne Text-, Bild- und Filmmaterial für Ihre Berichterstattung über unser Unternehmen zur Verfügung. Die Nutzung der Dienste setzt voraus, dass Sie diesen Nutzungsbedingungen zustimmen.

Die vorliegenden Nutzungsbedingungen regeln die Inanspruchnahme der im Internet bereitgestellten Inhalte auf http://presse.welldone.at. Der Zugriff auf das WELLDONE Online Presse-Center sowie die darüber zugänglichen Funktionen und Inhalte hat ausschließlich in Übereinstimmung mit den genannten Bedingungen zu erfolgen. Diese Bedingungen schließen die Regelungen zum Datenschutz mit ein. Durch die Verwendung des zur Verfügung gestellten Services und ihrer Inhalte, stimmen Sie zu, dass Sie die Bedingungen gelesen und akzeptiert haben.

Exklusiver Service für Medien und JournalistInnen

Über das Presse-Center haben Sie Zugang auf unsere Presse-Mitteilungen und Presse-Download-Bereich. Die zur Nutzung bereitgestellten Inhalte sind kostenlos. Mit der Nutzung unseres Online Presse-Centers sichern Sie zu, die angebotenen Inhalte und Materialien ausschließlich zum Zwecke Ihrer beruflichen redaktionellen und journalistischen Tätigkeit zu nutzen. Das Bildmaterial, Daten und Informationen sind vorbehaltlich einer anderweitigen Vereinbarung grundsätzlich nur für die Verwendung durch Journalisten und Pressemitarbeiter freigegeben.

Nutzungsrecht- und zweck

Die Inhalte dürfen im Rahmen eines einfachen Nutzungsrechts allein zum vorgegebenen Nutzungszweck über den betreffenden Inhalt genutzt werden, auf welchen sich die jeweiligen Materialien beziehen. Inhalte können grundsätzlich kostenfrei heruntergeladen und im Rahmen der Berichterstattung für folgende Zwecke genutzt werden: Presseveröffentlichungen, Veröffentlichungen in Printmedien, Veröffentlichungen durch Film und Fernsehen, Veröffentlichung in Onlinemedien, mobilen Medien und multimediale Veröffentlichungen. Eine darüber hinausgehende Nutzung für kommerzielle Zwecke jeder Art oder private Nutzung, insbesondere für Werbezwecke, ist nicht zulässig und ausdrücklich untersagt.

Inhalte und Materialien dürfen bearbeitet und verändert werden, solange die eindeutige Erkenntlich gewährleistet bleibt und keine inhaltliche Veränderung, die eine mögliche andere Bedeutung als den ursprünglichen Inhalt begünstigt. Die Inhalte dürfen nicht in einem sinnentstellten Zusammenhang wiedergegeben werden. Die Verfremdung der Materialien ist nicht gestattet.

Das Nutzungsrecht ist zeitlich auf die Verfügbarkeit der Inhalte im Presse-Center begrenzt bzw. und räumlich auf das Tätigkeitsgebiet unseres Unternehmens beschränkt. Verwendung der Inhalte in einem anstößigen bzw. gesetzeswidrigen Kontext ist nicht gestattet und zu unterlassen.

Weitergabe und Vervielfältigung

Die Weitergabe und/oder Vervielfältigung der Inhalte an Dritte, soweit dies nicht im Rahmen des vorgegebenen Nutzungszwecks zwingend erforderlich ist, ist nicht gestattet. Die elektronische Speicherung der Bilddaten, die Datenübertragung und jegliche andere Vervielfältigung sind nur im Rahmen der üblichen Produktionsabläufe und für die Dauer der rechtmäßigen und bestimmungsgemäßen Nutzung gestattet. Es ist untersagt Inhalte durch Sie oder einen Dritten als Teil eines Services zu verwenden, zu speichern oder herunterzuladen, der den von uns angebotenen Services ähnelt oder sie ersetzt.

Urheber- und Persönlichkeitsrechte und Rechtshinweis

Alle Inhalte sowie die Gestaltung selbst, sind durch Urheber- und Persönlichkeitsrechte, eingetragene Markenrechte, sowie sonstige Gesetze, die in Zusammenhang mit dem Recht auf geistiges Eigentum stehen, geschützt.

Alle im Presse-Center gezeigten Inhalte wie Texte, Bilder, Videos, Audiodateien, Dokumente sowie andere Inhalte, die im System angeboten werden, sind im Eigentum unseres Unternehmens, seinen Lizenzgebern oder externen Eigentümern, die Inhalte bereitstellen und im System genannt werden. Bei Verwendung von Bildern, Filmen oder anderen Abbildungen ist unser Unternehmen und wenn vorhanden der ausgewiesene Copyrighthinweis, der Name des Fotografen beziehungsweise der Name der Agentur anzugeben. Dies gilt auch für elektronische Publikationen.

Wir übernehmen für die zur Verfügung gestellten Materialien- außer bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit - keine Haftung, dass diese nicht gegen Rechte Dritter verstoßen oder wettbewerbsrechtlichen oder sonstigen gesetzlichen Vorschriften entgegenstehen.

Bereitstellung von Service und Inhalten

Wir unternehmen alle zumutbaren Anstrengungen, um eine kontinuierliche Bereitstellung der Services und Funktionen zu gewährleisten. Wir übernehmen jedoch keine Haftung für die Verfügbarkeit der Inhalte, sowie für den Zugang oder Funktionsfähigkeit des Online Presse-Centers.

Die zur Verfügung gestellten Inhalte werden ohne Gewährleistung bereitgestellt. Wir schließen jede Garantie der Vollständigkeit, der zufriedenstellenden Qualität sowie der Eignung für einen bestimmten Zweck der angebotenen Inhalte aus. Zudem behalten wir uns das Recht vor, alle im Online-Presse-Center bereitgestellten Inhalte ohne vorherige Ankündigung zu ändern.

Inhalte können Links zu anderen Websites enthalten. Wir haben keine Kontrolle über Drittanbieter-Websites und sind nicht für deren Inhalt oder für jegliche Verluste oder Schäden verantwortlich, die sich für Sie aus der Nutzung solcher Drittanbieter-Websites ergeben.

Anmeldung und Zugang

Angaben, die im Rahmen der Aufnahme in den Presseverteiler oder der Anmeldung zum Presse-Login getätigt werden, müssen auf Basis richtiger und aktueller Daten erfolgen, der Wahrheit entsprechen und vollständig sein. Die Angaben sind bei Bedarf auf den neuesten Stand zu aktualisieren.

(Sie sind verpflichtet, die Ihnen mitgeteilten Zugangsdaten geheim zu halten und im Falle des Abhandenkommens uns unverzüglich hierüber zu informieren. Die Sicherheit dieser Benutzeridentifizierung liegt in Ihrer Verantwortung. Sie sind so lange für jegliche Nutzung der angebotenen Services und Inhalte und aller mit Ihrer Benutzeridentifizierung vorgenommenen Handlungen haftbar, bis Sie uns über den Verlust und/oder die vermeintliche missbräuchliche Verwendung benachrichtigt haben.)

Wir behalten uns nach eigenem Ermessen das Recht vor, eine Aufnahme in den Presseverteiler zu verweigern oder die Anmeldung zum Presse-Login zu sperren, sowie den Zugriff und/oder die Nutzung der angebotenen Services und Inhalte nicht zu gestatten.

Sonstige Bedingungen

Wir behalten uns vor, die vorliegenden Nutzungsbedingungen zu ändern oder diese Nutzungsbedingungen an den Dienst anzupassen, um zum Beispiel Änderungen der rechtlichen Rahmenbedingungen oder Änderungen unseres Angebotes zu berücksichtigen. Wir ersuchen Sie daher die Nutzungsbedingungen regelmäßig zu überprüfen. Änderungen der Nutzungsbedingungen werden direkt auf der Seite veröffentlichen. Eine Änderung der Nutzungsbedingungen wird spätestens zum Zeitpunkt des Inkrafttretens veröffentlicht und gilt nicht rückwirkend.

Sollten einzelne Regelungen dieser Nutzungsbedingungen unwirksam sein oder werden oder eine Regelungslücke enthalten, so ist die Regelung durch eine wirksame Regelung zu ersetzen, die der gewollten Regelung weitest möglich entspricht. Die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen bleibt davon unberührt.

Diese Nutzungsbedingungen beurteilen sich nach dem Recht der Republik Österreich. Gerichtsstand ist, soweit zulässig, Wien.

Belegexemplar

Sollten Sie über auf Basis der zur Verfügung gestellten Inhalte einen Bericht verfassen, würden wir uns freuen, wenn Sie uns von Veröffentlichung ein Belegexemplar kostenfrei an folgende Anschrift zukommen lassen oder einen Link per E-Mail:

WELLDONE, WERBUNG UND PR GMBH
Lazarettgasse 19/OG 4
A-1090 Wien
Tel: +43 1 402 13 41 0
E-Mail: office@welldone.at


Wir hoffen, mit unserem Presseservice Ihre Arbeit bestmöglich zu unterstützen und freuen uns auf Ihre Berichterstattung.

Anmeldung

Bitte füllen Sie das nachstehende Formular aus. Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Ja, ich stimme dem Versand von Pressenachrichten zu.
Ja, ich habe die Nutzungsbedingungen gelesen und stimme diesen zu.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme der Erhebung und Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten zu.

loading...

Pressecorner - Wir schaffen Neuigkeiten

Datenkorb: 0
0 Artikel vorgemerkt:
60Array ( [0] => stdClass Object ( [ID] => 245 [article_id] => 60 [name] => 5. PMCA IMPULS 2017 [path] => /wp-content/uploads/pressecorner/article/Thomas-Baker-Head-Consulting-S.jpg [personen] => v.l.: Thomas Baker (Head Consulting Services, Switzerland and Senior Principal, P&MA, QuintilesIMS), Mag. Erika Sander (Geschäftsführerin der Österreichischen Gesellschaft vom Goldenen Kreuze und PMCA-Vorstand), Dr. Wolfgang Andiel (Präsident des Österreichischen Generikaverbandes ) [copyright] => [titelbild] => 1 ) )

5. PMCA IMPULS 2017: ERSTATTUNG UND MARKET ACCESS – ALLES NEU?

Thomas-Baker-Head-Consulting-S
v.l.: Thomas Baker (Head Consulting Services, Switzerland and Senior Principal, P&MA, QuintilesIMS), Mag. Erika Sander (Geschäftsführerin der Österreichischen Gesellschaft vom Goldenen Kreuze und PMCA-Vorstand), Dr. Wolfgang Andiel (Präsident des Österreichischen Generikaverbandes )
1 Bild zu diesem Artikel

Am 30. März 2017 wurde im Nationalrat die jüngste Änderung des Allgemeinen Sozialversicherungsgesetzes (ASVG) beschlossen. Diese hat weitreichende Auswirkungen auf das Erstattungssystem für Arzneimittel zur Folge. Die damit verbundene Frage „Erstattung und Market Access – Alles neu?“ stand im Fokus der 5. Impulsveranstaltung des Pharma Marketing Club Austria (PMCA) in diesem Jahr und wurde von Branchenexperten aus dem Pharmabereich am 19. Juni in Wien aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet.

Die neue ASVG-Novelle, die die Arzneimittelpreise zukünftig in einem stärkeren Ausmaß als bisher regeln wird, umfasst Preissenkungen sowohl von Medikamenten im roten und gelben Bereich des Erstattungskodex (EKO), als auch von Generika und Biosimilars. Ebenso sind patentfreie Arzneimittel im grünen Erstattungsbereich von jetzt an einem restriktiven Preisband unterworfen. Für Medikamente, die nicht im EKO gelistet sind, gelten ab 1. Jänner 2018 bindende EU-Durchschnittspreise.

Beim 5. PMCA Impuls unter der Moderation von Mag. Erika Sander erörterte Dr. Wolfgang Andiel, Präsident des Österreichischen Generikaverbandes (OeGV) und einer der Mitglieder der Pharmawirtschaft in der „Arbeitsgruppe zur Weiterentwicklung der rechtlichen Rahmenbedingungen“ gemäß Rahmen-Pharmavertrag 2018 die Inhalte, Hintergründe und Auswirkungen des mit 1. Mai 2017 in Kraft getretenen Gesetzes. Als Mitglied des Verhandlungsteams der Pharmawirtschaft gab er Einblicke in den Verlauf der Verhandlungen, die unterschiedlichen Positionen der Verhandlungspartner und legte die gesetzlichen Änderungen aus Sicht der Industrie dar.

Aktuelle Änderungen des Erstattungssystems – Hintergründe, Inhalte und Auswirkungen
Einleitend berichtete Dr. Wolfgang Andiel, dass nach monatelangen Verhandlungen zwischen der Pharmawirtschaft und dem Hauptverband der Österreichischen Sozialversicherungsträger, bei denen keine Einigung erzielt werden konnte, nun mit der ASVG-Novelle weitreichende Forderungen des Hauptverbandes per Gesetz durchgesetzt wurden. Anschließend thematisierte er die tiefen Eingriffe in das Erstattungssystem für Arzneimittel, die die jüngste Gesetzesänderung beinhaltet.

„Die beschlossenen Maßnahmen können im Lichte der realen Entwicklung der Arzneimittelausgaben nur als überschießender planwirtschaftlicher Eingriff in ein an sich funktionierendes System der Arzneimittelerstattung beurteilt werden“, so Dr. Wolfgang Andiel. Ergänzend zu dem Solidarbeitrag in Höhe von 125 Mio. Euro, den die Industrie auf Basis des Rahmen-Pharmavertrags für 2016 freiwillig an die Sozialversicherungsträger leistet, entsteht nun ein zusätzlicher Preisdruck. Das könnte eine Preisspirale nach unten in Gang setzen, die langfristig die Versorgungssicherheit, die Angebotsvielfalt und den Patientenzugang zu innovativen Arzneimitteln gefährdet, was der viel zitierten Zwei-Klassen-Medizin Tür und Tor öffnen würde.
Abschließend konkludierte Dr. Wolfgang Andiel: „Die Abkehr vom Weg partnerschaftlicher Vereinbarungen hin zu gesetzlichen Zwangs-Maßnahmen wird sich auch auf die zukünftige Entwicklung der Zusammenarbeit zwischen Pharmawirtschaft und Hauptverband auswirken. Ob der seit 2008 erfolgreiche und bewährte Rahmen-Pharmavertrag nach 2018 eine Fortsetzung finden wird erscheint aus heutiger Sicht mehr als fraglich.“

Internationaler Vergleich der Erstattungssysteme
Im 2.Impulsvortrag des Abends wurde darüber hinaus die Frage erläutert, ob die weitreichenden Änderungen des Erstattungssystems nur ein Phänomen des österreichischen Marktes sind, oder ob dies bereits in anderen Ländern Usus ist.

Thomas Baker, Head Consulting Services, Switzerland and Senior Principal, P&MA, bei QuintilesIMS – einem der weltweit führenden Dienstleister im Gesundheitswesen – bot Einblicke in die Entwicklung und jüngsten Trends der europäischen Health Technology Assessment (HTA)-, Preis- und Erstattungslandschaft. Im Fokus standen die Länder Frankreich, Deutschland und Großbritannien. Der internationale Experte gab zu bedenken, dass wir in einem Zeitalter der aufregenden neuen Technologien, aber auch der ökonomischen Strenge und steigender Beweisanforderungen leben. Dadurch werde der Launch eines Produktes immer schwieriger sowie die Preisgestaltung und der Marktzugang immer wichtiger für den kommerziellen Erfolg. Die Marktbedingungen seien daher weltweit anspruchsvoller geworden, weshalb verschiedene hoch erwartete neue Produkte den Erwartungen nicht gerecht werden konnten. Betreffend der Situation in Europa führte Thomas Baker aus: „Payers, particularly in Europe, increasingly expect rigorous head-to-head trials tailored to the specific treatment patterns in their markets – and punish products that don’t meet these requirements. Yet, in some recent cases, even products that provided head-to-head data showing superiority against the standard of care, P&MA outcomes were disappointing.“ Aufgrund der zunehmend höher werdenden Anforderungen und Erwartungen an die Markteinführung neuer Produkte, die in Europa gestellt werden, muss man sich daher zukünftig fragen, welche Strategien den Zugang und die Freisetzung von kommerziellen Potenzialen ermöglichen werden und was Herstellerfirmen tun müssen, um dabei erfolgreich zu sein.
An die spannenden Impulsvorträge schloss sich eine lebhafte Diskussion an, bevor der Abend bei einem gemütlichen Get-together seinen Ausklang fand.

Über den PMCA:
Seit seiner Gründung stellt der Pharma Marketing Club Austria (PMCA) eine Plattform mit dem Schwerpunkt „Marketing im Gesundheitswesen“ für Agenturen, Pharmafirmen, Verlage, Dienstleister und andere medizin-orientierte Unternehmen dar. Der PMCA bezeichnet sich selbst als „Netzwerk des Wissens“ und hat es sich zum Ziel gesetzt, Entwicklungen und Trends für den Gesundheitsmarkt aufzuspüren und Impulse zu setzen, aber vor allem die einzelnen Marktteilnehmer miteinander zu vernetzen. 2015 feierte der Pharma Marketing Club Austria sein 20-jähriges Bestehen.

Weitere Informationen sowie alle Termine finden Sie unter www.pmca.at

Die in diesem Pressetext verwendeten Personen- und Berufsbezeichnungen treten der besseren Lesbarkeit halber nur in einer Form auf, sind aber natürlich gleichwertig auf beide Geschlechter bezogen.

Service

Plaintext - 6359 Zeichen
Artikel Drucken
Artikel an E-Mail verschicken

Welldone Werbund und PR GmbH
Lazarettgasse 19
1090 Wien